Südafrika ist ein wunderbar abwechslungsreiches Reiseland, in dem unzählige Abenteuer auf neugierige Besucher warten. Der aktuelle Kinofilm der beiden Filmemacher Silke Schranz und Christian Wüstenberg gewährt einen schönen Einblick in die Seele Südafrikas. Ein echter Tipp!

Südafrika auf der großen Kinoleinwand.

Südafrika auf der Leinwand: Silke Schranz und Christian Wüstenberg sind Filmemacher aus Frankfurt am Main, die nach eigenen Angaben in der Regel von der Regie über Kamera, Schnitt, Ton, Musik und Text bis zum fertigen Film alles zu zweit selbermachen. Von ihnen waren bereits einige Reisereportagen und Naturdokumentationen im Kino zu sehen: Neuseeland auf eigene Faust: Nord und Südinsel, Portugals Algarve auf eigene Faust, Die Nordsee von oben, Australien in 100 Tagen: Der Kinofilm und Die Ostsee von oben: Der Kinofilm.

Für ihren neuen Film sind Schranz und Wüstenberg im Wohnmobil über 10.000 Kilometer zwei Monate lang durch Südafrika, Swaziland und Lesotho gereist. In „Südafrika – Der Kinofilm“ gibt es von wilden Tieren über die verschiedenen Kulturen vor Ort einiges zu sehen – und das aus einem besonderen Blickwinkel.

Written on Dezember 25th, 2017 , Afrika, Allgemein, Südafrika

Der mehr als 20.000 qkm große Krüger Nationalpark ist der wohl am häufigsten frequentierte Wildpark in Südafrika. Kaum ein Besucher des Landes kann sich seiner Anziehungskraft entziehen. Auch mich zieht er bereits zum vierten mal in seinen Bann. In diesem Jahr besuche ich eines der ältesten Camps des Parks, Pretoriuskop, in dem erstmalig 1928 Besucher übernachteten. Das Camp ist nur 9 km vom Numbi-Gate entfernt und bis zum nächst größeren Camp Skukuza sind es etwa 50 km. Pretoriuskop liegt inmitten einer schönen Felslandschaft und auf einer Anhöhe, was insbesondere bei sehr heißen Temperaturen von Vorteil ist. Hier ist es immer etwas kühler als zum Beispiel in Skukuza, wo gestern 41 Grad Celsius gemessen wurden.  Rund um Pretoriuskop gibt es unzählige Sandpisten und Schleifen, die mit dem eigenen Fahrzeug befahren werden können. Von einigen hat man einen wunderbaren Ausblick auf die Umgebung von Pretoriuskop. Mit Ausdauer sieht man hier auch Giraffen, Nashörner, Hyänen, Büffel und sogar Löwen oder Leoparden. Wie das aber bei den Safaris so ist, hängt vieles natürlich auch vom Glück und der Tageszeit ab. Und auch die dichte Vegetation im Sommer erschwert die ein oder andere Tiersichtung. Doch ich habe Glück und bei einer morgendlichen Ausfahrt treffe ich gleich hinter dem Tor von Pretoriuskop auf Hyänen mit Nachwuchs. Die Tiere liegen unmittelbar neben der Straße, nur einen Meter von meinem Auto entfernt. Eine wirklich imposante Begegnung. Am Ende des Tages zähle ich unzählige wilde Tiere und bin mit meinen Eindrücken vom Krüger Nationalpark mehr als zufrieden.

Written on Dezember 24th, 2017 , Afrika, Allgemein, Südafrika Tags: ,

Der Addo Elephant Nationalpark in Eastern Cape ist der Park schlechthin, wenn man Elefanten in ihrer natürlichen Umgebung beobachten möchte. Der Park wurde in den 1930er Jahren als Naturschutzgebiet für die letzten 11 Elefanten eingerichtet, die zur jener Zeit am Ostkap noch beheimatet waren. Seither hat sich ihre Population beträchtlich gesteigert und heute kann man im Addo Park mehr als 500 freilebende Exemplare in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Als einziger “Big 7″ Park weltweit kann man auf mehr als 1.900 qkm Fläche Elefanten, Löwen, Büffel, Nashörner und Leoparden und auch Haie und Wale vor der Küste beobachten. In der Zukunft soll sich der Addo Park auf ca. 4.000 qkm vergrößern, was weiteren Tieren und auch seltenen Pflanzen einen Schautzraum bieten wird.

Written on Dezember 21st, 2017 , Afrika, Allgemein, Südafrika Tags:

Der Sud Sauvage – Wilder Süden lockt mit Ruhe, Abgeschiedenheit und herrlichen Landschaften. Hier fährt man durch erkaltete Lavafelder, die sich durch den grünen Wald schneiden und an einigen Stellen sogar bis direkt an das Meer reichen. Am Grand Brulé fließt nach Vulkanausbrüchen seit tausenden von Jahren die Lava vom Vulkankegel den Hang hinab. Nach einem Ausbruch kann die Straße von glühender Lava überzogen werden. Ein kleines Wunder ereignete sich an der Kirche in der Nähe von Piton Sainte-Rose. Während eines Vulkanausbruchs ergoss sich ein riesiger Lavastrom und drohte die Kirche unter sich zu begraben. Es grenzte an ein Wunder, als sich der Strom unmittelbar vor der Kirche teilte und somit das Bauwerk verschonte. Auch die Steilküste beim Pointe de la Table ist nicht von schlechten Eltern. Hier peitschen meterhohe Wellen wild tosend an die Küste. Ein grandiosen Schauspiel was man stundenlang beobachten kann.

Written on Dezember 1st, 2017 , Allgemein, Réunion

Es ist mal wieder soweit: Mein neuer Reisevortrag MEIN ABENTEUER MEKONG wird am 29.01.2014 ab 19 Uhr im Alten Bahnhof in Welzow zum ersten mal gezeigt. Schon am 31.01.2014 ab 19 Uhr bin ich dann in der Orangerie am Schloss in Altdöbern zu Gast. Weitere Termine sind bereits geplant und hier einsehbar. 

Mehr Informationen zum Reisevortrag im folgenden.

MEIN ABENTEUER MEKONG – Eine Live Multimediashow von André Muschick

„Reisen ist das einzig taugliche Mittel gegen die Beschleunigung der Zeit.“ Thomas Mann

Aus einem Kurzurlaub wuchs die große Sympathie für die Region am Mekong. Im Jahre 2003 schnallte ich mir meinen Rucksack auf den Rücken, um erstmals den Zauber von Südostasien zu spüren. Thailand war mein Ziel und der erste Kontakt ließ in mir das Interesse für diesen Erdteil aufkeimen. Kaum ein Jahr später folgte mit dem Besuch der kambodschanischen Botschaft in Bangkok und dem Visum im Reisepass die Einreise nach Kambodscha. Mit einer abenteuerlichen Anfahrt auf einem völlig überladenen Pick-Up von Thailands Grenze nach Siem Reap erreichte ich 140 Kilometer und 8 Stunden später die verwunschenen Ruinen von Angkor Wat. Unzählige Reisen folgten und auf meiner 12-monatigen Weltreise verbrachte ich 4 Monate in Thailand, Laos und Kambodscha. Obwohl alle diese Länder am Mekong – der Mutter aller Wasser – liegen, können sie unterschiedlicher kaum sein. Tiefster unberührter Dschungel, tosende Wasserfälle, glasklare Gebirgsbäche und freundliche Menschen sind mein Antrieb, warum es mich immer wieder in diese Region zieht. Von der alten Tempelstadt Luang Prabang bis in die laotische Hauptstadt Vientiane, zu den alten Khmer Ruinen am Vat Phou Bergtempel geht es weiter durch wunderschöne Natur zum verwunschenen Tempelkomplex Angkor Wat und in die quirlige Metropole Bangkok. Kommen Sie mit auf eine spannende Reise und nehmen Sie teil an meinem Abenteuer Mekong.

MEIN ABENTEUER MEKONG erzählt in mehr als 500 Bildern und Videos meine Reiseerlebnisse. Tauchen Sie gemeinsam mit mir ein in eine Welt voller unterschiedlicher Kulturen, erleben Sie kulinarische Sensationen und spüren Sie den Zauber Südostasiens mit allen Sinnen. Wandeln Sie auf den Spuren eines Globetrotters, der sich nur mit dem Flugticket in der Tasche und dem Rucksack auf dem Rücken in die Fremde begibt.

Vortragsdauer ca. 120 Minuten inklusive Pause.

Ein Vortrag in HDTV, umgesetzt mit Wings Platinum 5 von AV Stumpfl.

Mehr Infos zu meinen Reisen und Vorträgen finden Sie im Internet unter:  www.immeraufderreise.de und www.immeraufderreise-multivisionen.de

 

Written on Januar 9th, 2014 , Allgemein, Kambodscha, Laos, Thailand, Vietnam Tags:

Abenteuer Fernweh

Der neue Trailer zu meinen Multivisionsshows ist online verfügbar

Im Januar 2014 zeige ich meinen neuen  Vortrag “MEIN ABENTEUER MEKONG”. Passend zu allen Reisevorträgen habe ich einen Trailer produziert, der bei Youtube abrufbar ist.

Die neuen Termine für “MEIN ABENTEUER MEKONG” direkt hier, oder auf www.immeraufderreise-multivisionen.de

Written on November 25th, 2013 , Allgemein Tags:

 

Presseinfo der Lausitzer Rundschau vom 21.01.2013

Die Reiselust mit Multimedia-Show geweckt

Der Altdöberner André Muschick entführt seine Besucher bei Premiere in Hoyerswerda / Nächster Vortrag in Luckau

 

Altdöbern/Hoyerswerda: Auf eine erlebnisreiche Reise hat André Muschick aus Altdöbern die Besucher seiner Live-Multimedia-Show “Grenzenlos – In 365 Tagen um die Welt” durch die drei Kontinente Südostasien, Australien und Afrika mitgenommen. Im Saal der Kulturfabrik Hoyerswerda konnten die Besucher dreieinhalb Stunden lang 13 Länder, die Muschick bereist hat, erkunden. Am Mittwoch ist er in Luckau.

 

Die Reiselust mit Multimedia-Show geweckt
André Muschick vor seiner Präsentationsleinwand, auf der Fotos und Videos von seiner Weltreise zeigt. Foto: Anja Guhlan

 

Die Bilder und Videos, die André Muschick im Saal der Kulturfabrik präsentiert, vermitteln das Gefühl, unmittelbar mit dabei zu sein. So beginnt die Reise in Südostasien. Die Besucher können erste Eindrücke von den Staaten Kambodscha, Laos, Vietnam, Myanmar und Bangladesch sammeln und werden beeindruckt von den bizarren Landschaften. Weiter geht es über die Insel Bali und Lombok in Richtung Australien. Anschließend reisen die Besucher mit Muschick auf den afrikanischen Kontinent nach Johannesburg, Kapstadt und den Krüger Nationalpark. Bei allen Ländern erlebt der Besucher verschiedenste Landschaftsbilder, wechselnde Naturstimmungen, wilde Tiere und nationale Traditionen.

André Muschick zeigte am Donnerstagabend rund dreieinhalb Stunden sämtliche Eindrücke und Bilder den Zuschauern. Der Altdöberner hat zwischen den Jahren 2006 und 2007 in 365 Tagen genau 13 Länder und rund 95 000 Kilometer bereist. “Der Zuschauer soll mit den Bildern und Videos mit mir auf Reise gehen. Vielleicht entdeckt der Besucher dabei eigene Gedanken, wird von der Reiselust oder anderen Emotionen geweckt. Ich will die Zuschauer mit meinen Erzählungen an die Hand nehmen und ihnen meine Faszinationen weitergeben”, erzählt Muschick.

Und das hat André Muschick bei den 40 Besuchern in der Kulturfabrik geschafft. Josef Schmidt aus Hoyerswerda ist beeindruckt von der Multimedia-Show. “Ich bin selbst ganz reisehungrig. Mit meiner Frau versuchen wir jedes Jahr, gemeinsam in den Urlaub zu fahren. Der Vortrag heute hat zum einen Urlaubserinnerungen von Neuseeland und Australien wieder geweckt, aber auch Reiselust auf andere Länder gemacht.” David Just aus Kolkwitz bei Cottbus ist hingegen noch ganz sprachlos. “Es sind sehr viele schöne Bilder und Videos mit dabei gewesen. Ich werde die vielen Eindrücke wahrscheinlich erst morgen richtig beschreiben können.” Dafür kommt Anke Beyer aus Altdöbern aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus: “Ich fand diese Show genial. Die Bilder und Videos haben auf jeden Fall Reiselust geweckt. Auch seine zusätzlichen Erzählungen sind interessant und informativ gewesen.”

Für André Muschick war seine Multimedia-Show “Grenzenlos – In 365 Tagen um die Welt” in Hoyerswerda eine gelungene Premiere. Er freut sich jetzt auf weitere Vorträge, die er unter anderem in Finsterwalde, Welzow und Vetschau hält.

In Luckau ist er bereits am Mittwoch, 23. Janaur zu Gast. Sein Vortrag beginnt um 19 Uhr in der Kulturkirche.

Anja Guhlan

Written on Januar 27th, 2013 , Allgemein Tags:

„Der Gewinn eines langen Aufenthaltes außerhalb unseres Landes liegt vielleicht weniger in dem, was wir über fremde Länder erfahren, sondern in dem, was wir dabei über uns selbst lernen.“
R. Peyrefitte

GRENZENLOS – In 365 Tagen um die Welt erzählt in mehr als 500 Bildern und Videos die Reisegeschichte zweier Globetrotter, die nur mit dem Flugticket in der Tasche und dem Rucksack auf dem Rücken 3 Kontinente und 13 Länder bereisen.

Der neue Vortrag wird in hochauflösender HDTV Technik präsentiert, programmiert mit der weltbekannten AV-Software Wings Platinum 4.23

Mehr Informationen zum Vortrag und Termine gibt es unter www.immeraufderreise-multivisionen.de

Written on November 24th, 2012 , Allgemein

Ich gehe wieder auf Tour. Es gibt neue Termine für die aktuelle Dia-Multivision “Immeraufderreise – Indien 2010″. Am 10.12.2010 ab 19.00 Uhr gastiere ich im Jugendclub VIERZIG in 01458 Ottendorf-Okrilla. Am 02.02.2011 ab 19.00 Uhr bin ich in der Kulturfabrik in 02977 Hoyerswerda zu Gast. Aktuelle Terminübersicht.

Written on November 13th, 2010 , Allgemein, Asien Tags:

Es gibt einen weiteren Termin: Am 22. Oktober 2010 wird der aktuelle Diavortrag “Immeraufderreise – Indien 2010″ im Rittersaal der Gaststätte Krone, 03229 Altdöbern ab 20 Uhr gezeigt. Karten gibt es im Vorverkauf für 4,- Euro per Email hier. Abendkasse 5,- Euro.

Aufgrund des geringeren Platzangebotes empfehle ich den Vorverkauf zu nutzen.

Written on September 19th, 2010 , Allgemein, Asien, Indien Tags:

Immer auf der Reise – Reisegeschichten von André Muschick is proudly powered by WordPress and the Theme Adventure by Eric Schwarz
Entries (RSS) and Comments (RSS).

Immer auf der Reise – Reisegeschichten von André Muschick

Das Weltreise Weblog