Mittwoch, 28. Dezember 2011

Auf ein Neues, auf ein Altes

Auf ein Neues und auf ein Altes. Bis bald, so ruft uns noch jemand hinterher. Nicht imaginär sondern real sind die Worte. Ein Abschied aus Laos. Schön und spannend, abwechslungsreich und bunt, so wie das Land. So endet eine Party, auf der wir nach kurzem Gespräch sofort eingeladen sind. Ich wollte nur nach einem Wasser fragen, doch anschließend sitzen, stehen, tanzen und trinken wir auf einer laotischen Geburtstagsparty bis spät in die Nacht. Mehre Getränke werden ausgeschenkt, Essen angeboten und um Mitternacht gibt es eine Geburtstagstorte, die mit einem seltsamen Brauch jedermann ins Gesicht und in die Haare geschmiert wird. Tortenschlacht der anderen Art. Und doch ist es witzig und schön diese Feier miterleben zu dürfen. Das war es dann mit Vientiane, auf Wiedersehen Laos. Bis bald!

Heute Morgen dann führt uns der Weg in mehreren Etappen vom Morgenmarkt Talat Sao in Vientiane bis zur Freundschaftsbrücke, die den Mekong überspannt und Thailand und Laos verbindet. Hier gibt es einen ziemlich regen Grenzverkehr und einen offiziellen Grenzübergang, den auch wir für die Rückreise nach Thailand benutzen. Es geht weiter zum Flughafen in Udon Thani. Ein lachendes Flugzeug gleitet in nur einer Stunde über Land und Leute hinweg und katapultiert uns nach Bangkok. Stau, Lärm und Chaos. Ein Schwamm, der alles und jeden in sich aufsaugt. Bangkok! Unsagbar voll ist die Stadt. Hier ist das Treiben wesentlich unenspannter als in Vientiane. Kein Vergleich. Morgen dann steigen wir in den Zug. Holzklasse. Noch einmal der Musik rollender Räder auf stählernden Trassen lauschen. Ab in den Süden von Thailand und raus aus aus der Stadt. Etwas Strandleben, Nachtmärkte und fangfrischen Fisch erleben. Ich bin sehr gespannt, was uns zu Silvester erwartet.      

Abgelegt unter: Laos