Beiträge zum Stichwort »Thailand«

Donnerstag, 26. April 2007

Zum letzten mal Bangkok

Zum letzten mal in Bangkok, so könnte man es nennen, denn auf unserer bisherigen Reise durch Südostasien kamen wir immer wieder in Bangkok an und haben einige Leute wiedergetroffen, die wir während unserer Reise durch Asien in anderen Ländern bereits gesehen hatten. Wir haben unterwegs den Slogan entwickelt: "Wenn du Freunde oder Bekannte treffen möchtest, dann komme nach Bangkok."

Morgen nun fliegen wir weiter nach Malaysia! Eigentlich hätten wir ja schon in Malaysias Hauptstadt aussteigen können, jedoch stellten sich die Leute bei der BIMAN Bangladesh quer. Also müssen wir einen zweiten Anlauf wagen. Nach aller Rechnerei hat mal wieder die AIR ASIA gegenüber dem Landweg gewonnen. Für 95,- € Gesamtkosten fliegen wir zwei nun nach Penang, wo wir ohnehin hinreisen wollten. Wir sind sehr neugierig auf Georgetown und freuen uns auf etwas kühlere Luft in den Penang Hills, da zur Zeit in Bangkok das Wetter unerträglich ist! In unserem Zimmer herrscht schon eine unangenehme Temperatur von 33 Grad und außerhalb pegeln die Werte von 35 bis 37 Grad. Dazu kommt ein Mix aus Feuchtigkeit, der für eine Schwüle sorgt, die man kaum noch aushalten kann! Kein Wunder, dass zur Zeit in Bangkok kaum Touristen unterwegs sind.

Die manchmal am Abendhimmel aufziehenden Gewitterwolken sehen bedrohlicher aus, als sie letztlich dann sind. Nur gestern wehte ein starker Wind durch die Häuserschluchten von Bangkok und machte uns sogar ein wenig Angst, weil er genug Wucht hatte, um eine Bühnenkonstruktion binnen einiger Sekunden durch die Luft zu wirbeln! Da blieb nur die rasche Flucht in ein Gebäude. Der anschließende Regen brachte nur eine kurze Erfrischung, die alsbald der bekannten Schwüle weichen musste.  

Permalink
Abgelegt unter: Thailand, Bangkok, Malaysia

Montag, 23. April 2007

Reise um die "halbe Welt"

Da reist man um die "halbe Welt", um dann trotzdem wieder in Bangkok zu landen!

Eigentlich sollte unser Flieger von Dhaka zurück nach Bangkok schon am 22. April fliegen, doch die BIMAN Bangladesh hatte, wie schon beim Hinflug, das Datum des Rückfluges verschoben. Aus einem Direktflug nach Bangkok wurde so ein Spezialflug nach Malaysia - Kuala Lumpur mit Weiterflug nach Bangkok! Zu blöd nur, dass uns das niemand vorab gesagt hatte, obwohl wir dreimal persönlich mit der BIMAN Kontakt hatten. Erst als im Flugzeug die Ankunftskarten für Malaysia ausgeteilt wurden, bemerkten wir die Zwischenlandung. Vorab stand weder in Dhaka beim Check-In, noch auf der Anzeigentafel und weder auf unseren von der BIMAN handschriftlich geänderten Tickets irgendetwas von Malaysia. Das wäre unsere Chance gewesen, da unser nächsten Reiseziel Malaysia lautet!!! Natürlich versuchten wir in Kuala Lumpur das Flugzeug zu verlassen, doch alle Bitten und Versuche wurden nicht erhört. Es lag lediglich an unseren Gepäckstücken, die auf Bangkok im Computersystem erfasst waren! Wir haben uns tierisch darüber geärgert, da die Fluggesellschaft wieder etwas geändert hatte, und wir abermals keine Kenntnis davon hatten! Für uns heißt das in Zukunft: Nie wieder mit der BIMAN!

Heute müssen wir uns erst einmal über eine Möglichkeit der Weiterreise nach Malaysia informieren. Zug und Bus kommen in Erwägung. Beide Varianten daueren aber mehr als 24 Stunden, so dass wir die Reise in Etappen fortsetzen werden.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz lieb bei unseren Gastgebern in Dhaka - Bangladesch bedanken. Wir hatten schöne drei Wochen bei euch und freuen uns über ein Wiedersehen, egal wo auch immer! 

Permalink
Abgelegt unter: Thailand, Bangladesh, Malaysia

Sonntag, 01. April 2007

Die nächsten Tage

Gegen 10.20 Uhr Ortszeit sind wir heute in Bangkok gelandet. Die Temperaturen sind in Thailand auch nicht gerade gering. Mit 35 Grad im Schatten empfang uns die Metropole, in der nun ein Tag Schweißbaden angesagt ist! Morgen Nachmittag fliegen wir dann weiter nach Dhaka. Wir freuen uns auf Kathrin und Lipon nebst der großen Familie.

Da wir nicht wissen, wie es mit der Internetanbindung in Bangladesh ausschaut, werden wir unsere Internetseite vermutlich erst nach dem 22. April wieder aktualisieren. 

Permalink
Abgelegt unter: Thailand, Bangladesh

Mittwoch, 07. März 2007

Wochenkurier Lübben - News

Interview 

Traumhafte Kulisse: André Muschick und Carolin Büttner am Saensuk Pasum Wasserfall in Pakse, Laos. Foto: Privat

07.03.2007 -

Während sich so mancher im tristen deutschen (Winter-)Wetter in die Ferne sehnt, haben sich Carolin Büttner und André Muschick aus Altdöbern diesen Traum erfüllt. Eine reine Weltreise sei der Trip der beiden Lausitzer nicht, meint André Muschick. Dennoch lesen sich die geplanten Stationen ihrer einjährigen Reise durch fremde Länder und Kulturen wie die Reiseabteilung in einer guten Bibliothek: Thailand, Malaysia, Bali, Australien, Neuseeland oder Südafrika, um nur einige zu nennen.
Am 11. Dezember letzten Jahres nahm die Reise der beiden am Altdöberner Bahnhof ihren Anfang. „Bereits während meiner ersten Asienreise durch Nepal im Jahr 1998 lernte ich die Faszination des unabhängigen Reisens ausführlich kennen. Mit Caro fand ich die ideale Partnerin, um solche Reisen zu unternehmen“, berichtet der 29-jährige André Muschick über die Beweggründe für die einjährige Reise durch die Welt. Über die Stationen Vietnam, Laos und Thailand sind sie mittlerweile in Kambodscha angekommen und besichtigten dort unter anderem die Hauptstadt des Landes, Phnom Penh. Diese ist im Übrigen von Calau, wo beide das Carl-Anwandter-Gymnasium besuchten, exakt 9.075 Kilometer Luftlinie entfernt (berechnet von: www.nucleus2000.de). 
Ein besonders prägendes Erlebnis hatte die gelernte Ergotherapeutin Carolin Büttner in Laos Hauptstadt Vientiane. „Ich wurde auf der Straße von einer alten einheimischen Frau mehrfach angebettelt, ihr etwas Geld zu geben. Die Frau sprach einige Wortfetzen Englisch, die auf zu Hause, Hilfe und Geld hindeuteten. Als ich ihr kein Geld geben wollte, wurde diese Frau sehr unfreundlich, handgreiflich und schimpfte laut. Das hat uns gezeigt, dass viele Einheimische mit ihren Sorgen, Nöten und Problemen allein gelassen werden, manchmal die Hilflosigkeit regiert und Ausländer gern als ´Geldmaschinen´ angesehen werden“, so die 22-jährige. Geld spielt auch auf dem Trip der beiden eine wichtige Rolle. So werden sie in Australien ein zweimonatiges „Work & Holiday“-Visa beantragen, um die Reisekasse aufzubessern. Natürlich gilt ein Gruß beider Abenteurer allen Daheimgebliebenen: „Auf diesem Wege wollen wir uns nochmal bei Caros Oma für die Pflege unseres Hauses bedanken. Außerdem ein Dank aus der Ferne an Karo und Susi für die Pflege unserer Katze Purzel und den Fischen“, so André Muschick. Wer mehr über die Reisestationen der beiden Abenteurer lesen will, im Internet führen sie auf www.immeraufderreise.de ein Online-Tagebuch mit vielen Fotos - zum Fernweh bekommen... Jan Hornhauer

Permalink
Abgelegt unter: Thailand, Laos, Vietnam, Myanmar, Kambodscha, Bangladesh, Malaysia, Bali, Australien, Neuseeland, Südafrika, Singapur

Mittwoch, 07. März 2007

Was waren wir geschäftig!

Ist man erst einmal in Bangkok angekommen, beginnt die spannende Suche nach einer geeigneten Unterkunft. Ausgerechnet diese Suche gestaltet sich in Banglamphu immer äußerst schwierig. Alle Hotels und Gästehäuser sind zumeist ausgebucht, egal welche Preiskategorie man zu wählen versucht. Auch Fensterlose Räume, von uns liebevoll "Dark Room" oder "Rattenloch" getauft, sind sehr oft ausgebucht. Manchmal findet man "kuschelige" Dorms, in denen man sich mit Japanern, Koreanern und Chinesen vergnügen kann, insofern man dies möchte. Natürlich schnarchen dann acht Leute verschieden, so dass diese Art der Bleibe für uns nichts ist!

Inzwischen haben wir für Bangkok schon 150 Baht mehr eingerechnet, doch trotzdem ist es ein Krampf eine Unterkunft zu finden. Nur durch Glück haben wir in einer kleinen Seitengasse den passenden Raum für 400 Baht gefunden. 

Die letzten Tage in Bangkok wurde es uns nie langweilig. Am ersten Tag haben wir Natascha aus Wien kennengelernt. Mit ihr sind wir auf den Bangkok Night Bazar gefahren, um die einen oder anderen Souveniers oder Kleidungsstücke zu kaufen. Den zweiten Tag sind wir dann zur Botschaft von Bangladesh gefahren, um mit unserer Einladung aus Dhaka ein Visum zu bekommen. Gar nicht so einfach, die Beamten aus der Botschaft von der Echtheit der Einladung zu überzeugen... Aber mit Standhaftigkeit und Selbstsicherheit halten wir nun unsere Visa für Bangladesh in den Händen. Also Kathrin und Lipon, eurer lieben Einladung werden wir nun folgen.

Auch unsere Flüge nach Bali, Australien, Neuseeland, Südafrika und nach Hause haben wir nun umgebucht. Dafür mussten wir durch ganz Bangkok reisen, um die Filiale der Quantas zu finden.

Morgen in aller Frühe fahren wir dann zum Flughafen von Bangkok, um von dort aus mit der Air Asia nach Yangon zu fliegen. Gegen 09.30 Uhr sollten wir dann in Myanmar angekommen sein.  

Permalink
Abgelegt unter: Thailand, Bangkok, Myanmar, Bangladesh

Samstag, 03. März 2007

Von Phnom Penh nach Bangkok

Ach wie schön, wie schnell der Weg von Phnom Penh nach Bangkok vergangen ist! Mit der Air Asia sind wir in knapp einer Stunde Flugzeit in Thailand gelandet. Auf dem Landweg wären wir vermutlich bis zu 24 Stunden auf Achse gewesen...

Müssen in den nächsten drei Tagen noch einiges erledigen, ehe wir am 08.03.2007 nach Yangon fliegen werden. Freuen uns auf Myanmar. Dann allerdings werden wir unsere Internetseite erst wieder nach dem 01. April aktualisieren, da zwischen Myanmar und den anderen südostasiatischen Ländern mindestens 50 Jahre Unterschied in der Entwicklung liegen.  

Permalink
Abgelegt unter: Thailand, Myanmar

Dienstag, 26. Dezember 2006

Chiang Khong - Stopp an der Grenze

Blick nach Laos

Am Morgen des 26.12. fuhren wir mit dem Local Bus von Chiang Rai nach Chiang Khong. Wir hatten uns ausgemacht, dass wir an diesem Punkt von Thailand die Grenze nach Laos überschreiten wollten. Für umgerechnet 2,40 EUR fuhren wir in ca. 2,5 Stunden zu unserem Bestimmungsziel. Zu unserer Verwunderung erwies sich Chiang Khong als ein echt hübsches Örtchen mit sehr viel thailändischen Charme. In meinen Erinnerungen kommt nur Pai dieser Atmosphäre gleich. Der gesamte Ort hat sich natürlich sehr gut auf die Touristen eingestellt. Trotzdem wirkt hier nichts aufdringlich. Es ist eher ein ruhiger Fleck, der meiner Meinung nach auch als ein Ort des Verweilens ausgesucht werden kann. Die nähere Umgebung hat sehr viel zu bieten. Eigentlich hatten wir uns vorgenommen, dass wir zum Phu Chi Fa fahren wollten. Der erste Versuch von Chiang Rai scheiterte zwei Tage zuvor an der erheblichen Distanz, so dass wir diesen Ausflug von Chiang Khong aus geplant hatten. Allerdings zerschlagen sich die Pläne sehr häufig, wodurch einige Planungen alsbald umgeworfen werden. Also nutzten wir den verbleibenden Tag, um uns in aller Ruhe auf den Grenzübertritt nach Laos einzustimmen. Morgen geht es endlich los!

Permalink
Abgelegt unter: Thailand

Montag, 25. Dezember 2006

Zu Gast bei Freunden

Zu Gast bei Familie Chaitham

Thank you for the nice evening in your house family Chaitham. It was nice to meet you.

Den heutigen Abend verbrachten wir bei einer thailändischen Familie. An Heilig Abend trafen wir Familie Chaitham an der Chiang Rai First Church und folgten ihrer Einladung für den nächsten Abend in ihr Haus. Wir erfuhren eine Menge Gastfreundschaft und eine herzliche Begrüßung, so als ob wir fast schon zur Familie gehören würden. Im Gegensatz konnten wir ihnen von unserer langen Reise erzählen. Sie waren schlichtweg begeistert ob der vielen Erfahrungen, die man während einer so langen Zeit auf Reise erleben kann. Beide Seiten haben von dieser kurzen Zeit miteinander viel gelernt. Wenn wir das nächste mal nach Thailand reisen, sind wir herzlich eingeladen.

Tagsüber hatten wir uns an unserem Guesthouse Fahrräder ausgeliehen, um einen kleinen Ausflug in die Umgebung von Chiang Rai zu unternehmen. Auf einem Schild konnten wir vom Chiang Rai Beach lesen, was unser Interesse weckte. Natürlich hat die Stadt keinen echten Strand, liegt sie ja doch nur am Fluss Mae Kok. Doch die Idee einer kleinen Strandpromenade am Fluss entlang entzückte uns schon. Mit recht einfachen Mitteln entsteht ein echtes Strandgefühl. Wir hingegen genossen nur die Umgebung und was zu Essen und zu Trinken.

Morgen fahren wir mit dem Bus nach Chiang Khong, von wo aus wir am Mittwoch mit der Fähre nach Laos übersetzen werden.

Permalink
Abgelegt unter: Thailand, Chiang Rai, Weihnachten

Montag, 25. Dezember 2006

Merry Christmas in Chiang Rai First Church

Weihnachtsmann Chiang Rai

Hello and Merry Christmas. So ein tolles Weihnachtsfest haben wir schon lange nicht mehr erlebt. Unser Weg führte uns zu einem Restaurant am Hilltribe Museum, welches wir uns schon beim ersten Besuch am Museum für unser Weihnachtsessen ausgeschaut hatten. Cabbages & Condoms Restaurant sollte es also sein. Allein schon der Name klingt interessant. Dahinter verbirgt sich eine Organisation, die in Thailand wesentlich zur Familienplanung beigetragen hat und dies heute noch tut. Noch um 1975 lag der durschnittliche Kindersegen pro Familie bei sieben Kindern. Heute dagegen sind es pro Familie etwa zwei bis drei Kinder.

Beim Abendessen zündeten wir unsere kleinen Weihnachtsmannkerzen an und hatten so ein wenig vertraute Atmosphäre.

Schon beim Hinweg zu unserem Abendessen kamen wir an der Chiang Rai First Church vorbei und bemerkten den Gottesdienst und die vielen Stände auf dem Kirchengelände. Dies weckte unser Interesse und wir beschlossen, nach dem Abendessen einen Abstecher zur Kirche zu machen. Das haben wir nicht bereut, denn gegen 21 Uhr wurde der Gottesdienst in der Kirche beendet. Er glich eher einem Gospel-Gottesdienst. So viele Menschen auf einem Fleck habe ich noch nie zuvor an einem Gotteshaus gesehen. Auf dem Kirchengelände hatten sich mindestens 400 Leute versammelt, darunter Kinder und Alte, Reiche und Arme. Doch was wir dann erlebten, haben wir zuvor noch nie zu Gesicht bekommen: Pünktlich um 21 Uhr wurden an den Ständen die unterschiedlichsten Gaben an die Menschen verteilt. Für meine Begriffe ein erstaunliches Spektakel. Besonders schön fand ich, dass auch die Armen und Schwachen so Gaben von der Kirche erhalten haben. Es gab die unterschiedlichsten Sachen zum Essen: Pad Thai, Gemüse, Obst, Milch, Tee, Chips, Pommes Frites, Kuchen ... Für jeden Geschmack war etwas dabei. Die ganze Sache glich inzwischen einem großem Volksfest, nur mit dem Unterschied der kostenlosen Gaben an alle Anwesenden.

Die Band auf der Bühne bot ein buntes Rahmenprogramm und auch der Weihnachtsmann war anwesend. Er beschenkte die Kinder mit Süßigkeiten. Die waren natürlich außer Rand und Band!

Am selben Abend wurden wir noch von einem Thai angesprochen. Er stellte uns seine Familie vor und lud uns für den nächsten Abend in sein Haus ein. Wir stimmten sofort zu. Endlich eine dieser Begegnungen die man erst dann bekommt, wenn man sich unter die Leute mischt und genug Zeit im Gepäck hat!

Der Weihnachtsabend klang für uns bei Kerzenschein und einem Cocktail aus. Auch so kann man Weihnachten verbringen. 

Permalink
Abgelegt unter: Thailand, Chiang Rai, Weihnachten

Samstag, 23. Dezember 2006

Frohe Weihnachten

Morgen kommt der Weihnachtsmann...

 

Wir wünschen unseren Eltern, Großeltern und Verwandten ein frohes Weihnachtsfest.

Mutti und "Vati" Lösch ruhige, erholsame und stressfreie Feiertage. Einfach mal genießen und alle Viere gerade sein lassen.

Mutti und Vati Muschick sonnige, warme und geruhsame Tage unter Palmen. Die Seele baumeln lassen und positiv denken.

Denis, Doreen und Max wünschen wir ebenfalls ein schönes Fest. 

Unsere Omi in Spremberg, Oma und Opa in Altdöbern und in Calau, sowie meinen Vater möchten wir herzlichst grüßen und ein fröhliches Fest wünschen.

Alle Verwandten, Freunde und Kumpis mögen ebenfalls ein schönes Weihnachtsfest haben.

 

Wir werden morgen uns einen schönen Tag mit dem Motorbike in der Natur machen und diese erkunden. Gegen Abend haben wir uns ein schnuckeliges Restaurant ausgesucht um dort einfach zu sein und den Abend zu genießen. Unsere Weihnachtsmannkerze werden wir anzünden und vielleicht kommt auch der rote Mann mit dem Sack auf dem Rücken bei uns vorbei... 

 

Permalink
Abgelegt unter: Thailand, Weihnachten

« Neuere Artikel | Ältere Artikel »